Sprachschule Eilert

Infogespräche im Mai

Infogespräche für 2019

Viele Schüler informieren sich jetzt über Ausbildungsmöglichkeiten.

Wie in jedem Jahr im Mai laufen auch jetzt noch  Infogespräche mit den Interessenten für den Jahrgang 2019. Unser Rat: Erkundigen Sie sich rechtzeitig! Nutzen Sie jetzt die Zeit, sich Gedanken über Ihre Ausbildung zu machen. Momentan ist die Nachfrage immer noch groß, fast täglich erreichen uns Anfragen, und wir sind mit den Terminen schon Mitte  Mai angekommen.

Plätze frei ab September

Für den kommenden Jahrgang ab September haben wir nun etwa 70 % der Plätze für Englisch/Französisch und 60 % für Englisch/Spanisch vergeben. Wir bieten jedes Jahr eine Gruppe Englisch + Französisch sowie eine Gruppe Englisch + Spanisch an. Die Gruppen haben durchschnittlich 12 Teilnehmer.

Bei uns bekommen Sie einen eigenen, persönlichen Termin für ein Informationsgespräch. Der Zweck: Wir können uns ein Bild machen von Ihren Fähigkeiten und Sie beraten, wie eine Ausbildung in Fremdsprachen für Sie am besten ist. Und Sie können uns kennenlernen und alle Fragen stellen, die Ihnen wichtig sind.

Oft werden wir gefragt: "Muss ich mich jetzt bewerben und dann warten, ob ich angenommen werde?" Nein, das Gespräch bei uns ist die Bewerbung. Sie müssen keine Bewerbungsunterlagen zusammenstellen, um sich möglichst positiv zu präsentieren. Sie können sowieso am besten beurteilen, ob Sie für die Ausbildung - und den Beruf - geeignet sind. Und wenn es Fragen gibt, können wir die sicher im Gespräch klären. Darum ist der Termin auch für Sie persönlich reserviert, damit wir offen über alles reden können.

Deshalb möchten wir Sie ermutigen, sich jetzt zu informieren. Zu viele Dinge gibt es zu bedenken, als dass man die Suche nach Ausbildung und Beruf auf die lange Bank schieben sollte. Und einen passenden Termin für Sie finden wir bestimmt!

 

Ausbildung bei uns fortsetzen

SprachbegabungQuereinsteiger und Sonderregelungen

Nicht nur Schüler ab dem 1. Jahr sind bei uns willkommen

Immer wieder werden wir gefragt, ob es auch möglich ist, ab dem 2. oder 3. Jahr der Ausbildung bei uns einzusteigen.  Und  wenn die bisherigen Fächer zu unseren passen und der Wissensstand vergleichbar ist, geht das durchaus.

Es gibt verschiedene Lebenssituationen, in denen man einen Schul- oder Ortswechsel vornehmen muss. So kann es passieren, dass man umziehen muss und daher eine vergleichbare Schule für die Fortsetzung der Ausbildung am neuen Ort sucht. Manchmal fallen bei einer Schule die Ausbildungsgänge aus und die Teilnehmer müssen ihre Ausbildung auf einer anderen Schule fortsetzen. Es gibt Teilnehmer, die bereits Fremdsprachenkorrespondenten sind und bei uns den Übersetzer machen. Oder Teilnehmer, die ihren Schwerpunkt anders legen und sich in einer Ausbildung auf die eine Sprache und gleichzeitig in der anderen Ausbildung auf eine andere Sprache konzentrieren.

Mit unserem Angebot der wichtigsten Wirtschaftssprachen decken wir die am häufigsten nachgefragten Kombinationen ab: Englisch + Spanisch, Englisch + Französisch sowie Spanisch und Russisch als Drittsprachen. Aber auch Sonderlösungen haben wir immer wieder gefunden, wenn diese Vorgaben bei jemandem nicht passten.

Wichtig ist es in jedem Fall, dass wir die Möglichkeiten vorher gründlich durchsprechen und uns (d. h. Schulleitung, Lehrer und potentieller Teilnehmer) Gedanken machen, wie der Einstieg am besten gelingen kann. Dazu sollten Sie uns rechtzeitig kontaktieren, die Infomaterialien lesen, zum Infogespräch kommen und ggf. noch mit einen oder anderen Lehrer sprechen, worauf besonders zu achten ist.

 

Bewerbungen auch nach dem 28.2.

HinweisBewerbung für September nach wie vor möglich

Im Gegensatz zu anderen Institutionen ist der 28.2. kein Enddatum bei uns.

Immer wieder hören wir "am 28.2. war Bewerbungsschluss". Bei uns aber laufen die Anmeldungen für September weiter, denn wir nehmen so lange Schüler auf, bis die maximale Gruppenstärke (ca. 12) erreicht ist. Momentan sind in allen Gruppen noch Plätze frei.

Allerdings gibt es im Moment viele Interessenten, eine Menge "Vorreservierungen" und täglich Termine mit Informations- und Bewerbungsgesprächen. Deshalb sollten Sie nicht zögern, sich schnell um Infos und einen Termin zu kümmern, denn in wenigen Wochen könnte die Situation schon ganz anders sein.

 

Neue Prüfungsordnung Übersetzer

InfoÜbersetzerprüfung 2.0

Eine modernisierte Prüfungsordnung für die Übersetzer

Die Industrie- und Handelskammern passen ihre Prüfungen regelmäßig an aktuelle Gegebenheiten an. Nun wurde die Prüfung zu Übersetzern modernisiert, und die neue Fassung bietet wieder einige interessante Neuerungen. Ab sofort bereiten wir auf die neue Übersetzerprüfung vor.

Die neue Prüfung ist mehr am Ablauf im Beruf orientiert und beschränkt sich nicht ausschließlich auf das Übersetzen. Ein Teil der Prüfung ist projektorientiert, und es gibt auch eine Hausaufgabe, die zu Hause erledigt und in der mündlichen Prüfung in der Fremdsprache erläutert werden muss. Dabei wird darauf eingegangen, wie Übersetzungsprojekte in einer Firma oder auch von selbstständigen Übersetzern abgewickelt werden.

Außerdem kommen auf diese Weise automatisch sehr praxisnahe Aspekte wie die Anwendung von Tools zur Glossarverwaltung (Computer Aided Translation, CAT) sowie elektronische Übersetzungshilfen dazu. Die Überlegung dahinter: Natürlich gibt es heute elektronische Übersetzungstools, und Übersetzer nutzen die auch. Aber wie bringe ich das so mit ein, dass es mir im Beruf hilft und nicht z. B. gegen Datenschutzregeln verstößt? Wie sieht die Arbeit aus, wenn ich mich mit eigenem Übersetzungsbüro selbstständig gemacht habe? Es werden also die zwei wichtigsten beruflichen Anwendungen berücksichtigt, die Arbeit in einer Firma und die Arbeit als freiberuflicher Übersetzer.

Die neue Prüfung mit ihrem hohen Aktualitätsbezug gibt es nur bei den IHKs und über Schulen wie uns, die auf diese Prüfung vorbereiten.

 

Erfolg bei Prüfungen

Ehrung der Prüfungsbesten an der IHK Bielefeld

Gestern fand in Bielefeld die jährliche Feierstunde für die Besten in den Prüfungen der IHK Bielefeld aus dem Jahr 2018 statt.

Im Rahmen eines festlichen und unterhaltsamen Rahmenprogramms bekamen die ausgezeichneten Teilnehmer eine Ehrenurkunde. Im vergangenen Jahr haben rund 1900 Teilnehmer an den verschiedensten Prüfungen an der IHK Bielefeld teilgenommen, davon erhielten gestern etwa 50 eine Auszeichnung für hervorragende Leistungen.

Bei den Fremdsprachenkorrespondenten kamen sechs Teilnehmer mit verschiedenen Fremdsprachen unter die ersten Plätze, und vier von ihnen kommen von unserem Institut. Sie wurden für ihre Leistungen bei den Prüfungen für Fremdsprachenkorrespondenten in den Sprachen Englisch und Französisch ausgezeichnet.

TollWir gratulieren ganz herzlich und freuen uns mit!

 

Was Absolventen so machen...

FrankreichfahneAls Städtebotschafterin in Angers

Osnabrück unterhält seit Jahrzehnten Städtepartnerschaften und einen Austausch mit Städtebotschaftern in verschiedenen Städten im Ausland. Nun ist eine Absolventin unserer Schule in Frankreich dabei.

Das französische Außenministerium hat einen Online-Artikel veröffentlicht, um die Städtepartnerschaften und den Austausch zu schildern. Osnabrück hat in Frankreich eine Städtepartnerschaft mit Angers, und im Artikel wird daher vor allem auf diese Partnerschaft eingegangen. Absolventen unserer Schule waren in der Vergangenheit schon mehrmals als Städtebotschafter in verschiedenen Städten, unter anderem auch in Derby.

 

Stellenangebote für unsere Absolventen

Stellenangebote in der Vitrine

Gesuchte Fachleute

Auch in diesem Frühjahr suchen Firmen und Institutionen bei uns neue Mitarbeiter für ihre Stellen im Bereich Fremdsprachen und Kommunikation. Dieses Jahr beginnt die Suche besonders früh, schon kurz nach Weihnachten kamen erste Stellenangebote, und die Nachfrage ist sehr groß.

So bekommen wir seit Anfang des Jahres von verschiedenen Firmen und Institutionen Stellenangebote für die Schüler, die im Sommer mit der Ausbildung zu Fremdsprachenkorrespondenten und Übersetzern fertig werden. Hier zeigt sich, dass in den Firmen als Zweitsprache nach wie vor Französisch und Spanisch dominieren. Da unsere Absolventen die nötigen Kenntnisse besitzen, sind sie von den Firmen sehr gesucht.

Teilweise sind das dieselben Firmen wie im letzten Jahr. Das zeigt uns, dass die Firmen unser Institut, die Ausbildungen und die Ausbildungsqualität unserer Schüler schätzen. Dabei ist die Nachfrage nach den Sprachkombinationen Englisch + Französisch sowie Englisch + Spanisch ungebrochen. Darüber hinaus fällt auf, dass die Kenntnis weiterer Sprachen gern in Anspruch genommen wird. Hier sticht besonders Russisch hervor, was an der Struktur der Firmen in unserem Raum liegt: Viele Hersteller z. B. von Landmaschinen, die es hier gibt, haben ein großes Russlandgeschäft.

 


Seite 1 von 3

Schlagzeilen

Es ist schon erstaunlich, was Sie aus den den zwei/drei Jahren der Ausbildung bei uns machen können. Eine grafische Übersicht über das gesamte Ausbildungsprogramm finden Sie hier.